Pressemitteilung zur Mitgliederversammlung vom 12.02.2016
SPD Ortsverein Beverungen
17.02.2016 Pressemitteilung zur Mitgliederversammlung vom 12.02.2016 MdB Petra Rode-Bosse: „Berlin den Menschen näher bringen“ SPD Beverungen ehrt Jubilare Beverungen: Auf 395 Mitgliedsjahre blicken die Jubilare der SPD Beverungen zurück und alle treten für die Verwirklichung der gesellschaftlichen Ziele der SPD ein, so begrüßte der SPD Vorsitzende Rolf-Dieter Crois die zahlreich erschienenen Mitglieder. Aus Berlin war Bundes- tagsabgeordnete Petra Rode-Bosse angereist, um die Jubilare zu beglückwünschen. Vor der Mitgliederehrung ging SPD-Fraktionsvorsitzender Andreas Gauding noch einmal auf das zurückliegende Jahr ein, gab einen interessanten Bericht zum Haushalt 2016 und die strate- gische Zielsetzung der SPD für die kommenden Jahre. Die Flüchtlingspolitik wird uns auch in den nächsten Monaten stark beschäftigen, berichtet der Fraktionsvorsitzende. Gemeinsam tragen wir die Herausforderung, den Flüchtlingen, die zu uns nach Beverungen kommen, Schutz und Geborgenheit zu geben, so Gauding. Die Kommunen können die finanzielle Mehrbelastung ohne die Zuweisungen des Landes nicht stemmen. Was die Stadt Beverungen jedoch mit Bravour leistet, ist das Engagement um die Flüchtlinge vor Ort. Gauding forderte die Genossen auf der neugegründeten Flüchtlingsinitiative beizutreten. Des Weiteren berichtet der Fraktionschef über den Ausbau der Breitbandverkabelung im Stadtgebiet und das noch nicht alle Ortschaften über schnelles Internet verfügen. Dieses ehrgeizige Ziel hat sich Bürgermeister Grimm auf seine Fahnen geschrieben und kann auf die volle Unterstützung der SPD Beverungen bauen. Unterstützung erfahren auch die Schulen in Beverungen. Ein Konzept zur Sicherung des Bildungsstandortes Beverungen ist erarbeitet und viele Anträge der SPD zielen dahin die Schulen zukunftsfähig und leistungsstark zu machen. Mit der Barrierefreiheit im Schulzentrum wollen wir die Attraktivität steigern und Menschen mit Handicaps die Grundvoraussetzung für die Teilhabe am schulischen Leben ermöglichen, schildert Fraktionsvorsitzender Gauding abschließend. Rolf-Dieter Crois, Mitglied des Kreistages, ging in seinem Statement auf die Schulpolitik im Kreis Höxter ein. Mit 7% Schülerrückgang sind die Zahlen noch schlechter als 2012 im Schulent- wicklungsplan prognostiziert. Unter Berücksichtigung dieser drohenden Entwicklung werden bereits zum 01.08. die Kreisberufskollegs in Höxter und Brakel unter eine organisatorische Leitung gestellt. Der Standort Warburg bleibt jedoch vorerst erhalten. Auch auf die Asylproble- matik ging Crois ein und bedauert den abschlägigen Bescheid an den Kreis Höxter, Asylanträge eigenständig durch die Kreisverwaltung bearbeiten zu lassen. Er könne es nicht begreifen, wenn Busse mit Asylbewerbern aus dem Kreis Höxter zur Registrierung nach Bielefeld fahren müssen, zeigt sich Kreistagsmitglied Crois verärgert. Einen Einblick in die Praxis einer Abgeord- neten gab Petra Rode-Bosse. Seit etwas mehr als 100 Tagen gehört sie dem Deutschen Bundestag an. Es sei ein Sprung ins kalte Wasser gewesen und über wenig Beschäftigung könne sie sich nicht bekla- gen. Als berufstätige Ehefrau und drei- fache Mutter besitzt sie ein hervorragen- des Organisationtalent und kann dies nun in ihrer täglichen Arbeit in Berlin gut gebrauchen. Sie will die Bundeshauptstadt Berlin mit ihrem Wahlkreis näher zusam- menbringen. Geografisch ist dies nicht möglich, aber sie wird sich für die Menschen im Kreis Höxter und Teilen Lippes einsetzen und von ihrem Tätigkeitsumfeld in Berlin berichten. Sie sei Mitglied im Ausschuss für Recht- und Verbraucherschutz des Deutschen Bundestages. Dieser Ausschuss beschäftigt sich mit vielen Gesetzen, die rechtliche Auswirkun- gen auf unser Leben haben. Auf die Frage nach Sterbehilfe und den Bundeswehreinsatz in Syrien wird die Bundestagsabgeordnete sehr ernst. Ihr ist es wichtig bei diesen wichtigen Entscheidungen im Bundestag, dass so etwas wie Fraktionszwang aufgehoben sei. Hier zählt ausschließlich nach besten Wissen und Gewissen seine Entscheidung zu treffen. Aus ihrem früheren Job bei der Bundeswehr kennt sie Zusammenhänge. Dies macht ihre Entscheidungen zwar nicht leichter, aber verständlicher. Auch auf unbegleitete jugendliche Flüchtlinge und die Flüchtlingssituation allgemein geht die Bundestagsabgeordnete ein. Die Städte auf dem Land dürfen nicht allein gelassen werden. Mit dem Asylpaket II habe man sich in der großen Koalition inzwischen geeinigt und es kann auf den Weg gebracht werden. Gleichzeitig betont sie das 10-Punkte-Papier der Landesgruppe NRW im Bundestag. Die Infrastruktur im ländlichen Raum darf nicht außer Acht gelassen werden. Die ländlichen Räume sind Zukunftsräume und Integration wie auch das gesellschaft- liche Zusammenleben muss gleichermaßen, wie große Metropolen, gefördert werden, mahnt Petra Rode-Bosse. Leistungsfähige Städte und Gemeinden müssen erhalten werden, denn sie sind wirtschaftliche und industrielle Räume mit hoher Bedeutung. Im Anschluss ehrte die Bundestagsabgeord- nete Rode-Bosse die Jubilare der SPD Beverungen. Für 50 Jahren Mitgliedschaft ist Walter Pietsch besondere Ehre zu teil geworden. Im Jahr 1966 ist er im Alter von 37 Jahren in Berlin-Schöneberg der SPD beigetreten. Ich wollte nicht nur bei Wahlen mein Kreuz bei der SPD machen, ich wollte die Genossen auch im Wahl- kampf aktiv unterstützen, so erinnert sich der Jubilar noch an die Beweggründe in die SPD eingetreten zu sein. Noch heute trifft man Walter Pietsch, der 2003 nach Beverungen gezogen ist, am Wahlkampf- stand und bei jeder Mitgliederversammlung an. Auf 40 Jahre Mitgliedschaft können Maria Schulze, Adolf Wederhake, Doris Diesing, Gaby Kröger, Rolf-Dieter Crois, Helmut Schlüter, Inge-Lore Moreau und Eckhard Schepke zurück blicken. Alle haben sich in den verschiedensten Gremien und Funktionen für die Ziele und Ideale der SPD Beverungen eingesetzt, betont Petra Rode-Bosse, MdB. Marita Tegethoff wurde für 25 Jahre treue Mitgliedschaft und ihr Engagement geehrt.
v.L. Petra Pohl, Rolf-Dieter Crois, Petra Rode-Bosse MdB, Eckhard Schepke v.l. Walter Pietsch, Rolf-Dieter Crois, Doris Diesing, Petra Rode-Bosse MdB, Eckhard Schepke, Ingelore Moreau, Marita Tegethoff
W
W
Wir im OV Wir vor Ort Startseite Wir im Rat Downloads Kontakt Archiv